Jahresversammlung
21 Mal zu Einsätzen gerufen

21 Mal wurde die Oberbeurer Feuerwehr im vergangenen Jahr zu Einsätzen gerufen, darunter drei Gefahrenstoffaustritte. Bei der Jahresversammlung blickte die Wehr nun auf das Jahr 2010 zurück. Zahlreiche Lehrgänge - vom Atemschutzgeräteträger über Maschinisten bis hin zum Motorsägenführer - wurden von vielen der 45 Aktiven besucht. Vorsitzender Michael Waldner berichtete zudem von diversen Aktivitäten, etwa vom Faschingsball, vom Sieg beim Gaudi-Fußballturnier und dem Klausenkegeln. Besonders erinnerte er an den Vereinsausflug zur Partnerwehr Klausdorf in Schleswig-Holstein.

Schriftführer Stefan Hantke verlas das Protokoll, Fähnrich Hans Schöpf berichtete von traurigen und freudigen Anlässen, bei denen er und seine Begleiter mit der Vereinsfahne vertreten waren. Der Kassenbericht wurde von Monika Strauß vorgetragen. Er wies einen soliden Endbetrag auf. Somit schlugen die Kassenprüfer Manfred Herb und Werner Hämmerle die Entlastung des Kassiers und des Vorstands vor, was die Versammlung einstimmig umsetzte.

Kommandant Stefan Waldner fasste in seinem Bericht das vergangene zusammen: Unter den aktuell 45 Aktiven sind auch drei Frauen und 20 Atemschutzträger. Zurzeit befinden sich zwei Jugendliche in der Ausbildung. Er appellierte, weitere junge Mädchen und Buben für die Feuerwehr zu begeistern. Stadtbrandrat Thomas Vogt bedankte sich bei allen Einsatzkräften und deren Familien für den geleisteten Dienst.

Er berichtete kurz über alle Einsätze im Stadtgebiet und die Erfahrungen mit der Integrierten Leitstelle in Kempten.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. Dabei wurde der stellvertretende Kommandant Wolfgang Schick mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Einstimmig wurden auch Fähnrich Hans Schöpf und dessen Stellvertreter Herbert Distel für weitere drei Jahre mit dem Ehrenamt betraut.

Nach einer kurzen Ansprache nahm Bürgermeister Gerhard Bucher einige Ehrungen vor: Er verabschiedete Löschmeister Norbert Königsperger nach 33 Jahren in den passiven Dienst und dankte im Namen der Stadt mit einem Präsent.

Anschließend erhielten Johann Schöpf, Armin Trinkwalder und Ralf Trinkwalder das silberne Ehrenkreuz für 25 Jahre und Herbert Distel das goldene Ehrenkreuz für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr. Für zehn Jahre aktiven Dienst zeichnete Kommandant Stefan Waldner die Oberfeuerwehrfrau Monika Strauß und für 30 Jahre die Hauptfeuerwehrmänner Martin Ellenrieder und Manfred Herb aus.

Vorsitzender Michael Waldner nahm weitere Ehrungen vor: Für langjährige Vereinstreue wurden auch Walter Bauer (25 Jahre), Paul Hauser (40) sowie Andreas Schweiger und Hermann Fraidling (beide 60) geehrt. Für seine Verdienste als Vorsitzender und Verantwortlicher beim Fest zum 125-jährigen Bestehen der Wehr vor 15 Jahren wurde Martin Heiß zum Ehrenmitglied ernannt.

Befördert wurden Timo Aunkofer, Tobias Dressler, Robert Königsperger und Florian Nißl zum Feuerwehrmann, Monika Strauß zur Oberfeuerwehrfrau, Stefan Kleinheinz zum Oberfeuerwehrmann, Sebastian Wischhöfer zum Hauptfeuerwehrmann, Andreas Gabel und Michael Waldner zum Löschmeister, Wolfgang Schick zum Oberlöschmeister und Kommandant Stefan Waldner zum Hauptlöschmeister.

Der Faschingsball der Wehr steigt am Samstag, 5. März, im Pfarrzentrum. Dabei geht es um Schurken, Gauner und Ganoven, um Kommissare, Ermittler und die «SpuSi».

www.feuerwehr-oberbeuren.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen