Biber
2011 wurden 13 Biber im Landkreis Unterallgäu gefangen oder geschossen

Kaum ein Tier schafft es, bei Bauern derart einhellig unten durch zu sein wie der Biber. Der nachtaktive Nager gilt als Schädling, der Bäume fällt und Äcker sowie Feldwege untergräbt. Weil der Biber aber geschützt ist, müssen ihn die meisten Landwirte dulden. Allerdings gelte das nicht in jedem Fall, wie Konrad Schweiger von der Unteren Naturschutzbehörde vom Landratsamt unterstreicht.

Immer wieder würden sogenannte Abfanggenehmigungen erteilt. Das sei dann der Fall, wenn der Biber mit seinem Tun Leib und Leben von Menschen gefährde. Zum Beispiel, wenn er sich in Kläranlagen oder Wasserkraftwerken einnistet, so Schweiger.

Eine Genehmigung zum Fang des Nagers gebe es auch, wenn Wege unterhöhlt werden. In diesen Fällen sei zu befürchten, dass ein Wagen einbricht und jemand schwer verletzt werden könnte.

Vor der Büchse des Jägers

Im vergangenen Jahr wurden 13 Biber im Landkreis Unterallgäu gefangen oder geschossen. In Boos, Pleß, Kettershausen, Bad Wörishofen und Frechenrieden ging es dem Biber an den Pelz. Entweder werden die Tiere gleich geschossen oder sie tappen in eine Falle und enden dann vor der Büchse des Jägers.

Schweiger vermag nicht zu sagen, wie viele Biber es im Landkreis gibt. Und obwohl einige Opfer des Straßenverkehrs werden, geht er davon aus, dass die Tiere in ihrem Bestand nicht gefährdet sind.

Bevor zum Äußersten gegriffen wird, versuchen die Behörden, die Tiere zu vergrämen. So könnten Bäume eingebunden werden, um den Bibern den Appetit zu verderben. Mal klappt das, oft aber weniger, räumt Schweiger ein.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen