Pfronten / Nesselwang
20 Prozent weniger Zuschauer

Das Interesse an der Jahresversammlung der Theatergemeinde Pfronten-Nesselwang «lässt doch sehr zu wünschen übrig». Das stellte Vorsitzender Gebhard Dasser fest, da in der «Post» in Nesselwang die Vorstandschaft fast unter sich blieb. Den Satz «Die Theatergemeinde braucht Hilfe» bezog der Vorsitzende jedoch nicht auf die Versammlung, sondern auf die Vorstellungen. Zwar fanden die Theaterabende mit einer Ausnahme große Zustimmung bei den Besuchern. Doch deren Anzahl reiche bei Weitem nicht aus, um ein gesundes Geschäftsergebnis zu erzielen. Um fast 20 Prozent gingen die Zuschauerzahlen in der vergangenen Spielzeit zurück. Wenn die Werbemaßnahmen und die Sponsorensuche nicht wirken, sieht sich die Vorstandschaft gezwungen, ihre Aktivitäten in der Spielzeit 2010/2011 nicht fortzuführen.

Abos sinken, Kosten steigen

Vor dem Bericht des Vorsitzenden standen der Protokollbericht von Gertrud Kollmann und der Kassenbericht von Margret Andraschky. Diese musste aufgrund der rückläufigen Abonnenten und der gestiegenen Kosten für die Gastensembles rote Zahlen vermelden.

Diese Probleme vertiefte Gebhard Dasser in seinem Bericht und verwies auch auf mögliche Lösungen. Ganz wichtig seien der Verkauf von Abos und die Mithilfe der Bürger durch regen Theaterbesuch. Auch die Sponsoren seien wichtig. Dort habe es aufgrund der schwierigen Konjunkturlage einige Rückzieher gegeben. Auf die Spenden der Gemeinden Pfronten und Nesselwang für die kommende Theatersaison könne hoffentlich gezählt werden. Gern gesehen wären auch Spenden anderer umliegender Gemeinden und Gewerbetreibender, wofür Dasser schon Briefe vorbereitet habe.

Sollte sich die Abonnentenzahl weiter reduzieren und der freie Kartenverkauf dies nicht aufwiegen, sei es aber sehr wahrscheinlich, dass es nach der Saison 2009/2010 keine weitere Spielzeit geben werde.

Für die kommende Saison (siehe Infoblock) wird die Theatergemeinde Pfronten-Nesselwang wieder an verschiedenen Stellen Geschenk-Gutscheine anbieten. Außerdem werden Hotels, Gaststätten und Pensionen Tischkärtchen angeboten, die auf die Theaterabende hinweisen. Die Werbekampagnen erstrecken sich neben Nesselwang und Pfronten auch aufs Tannheimer Tal, Vils, Reutte, Wertach und Oy-Mittelberg.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen