Ausbildung
17. Allgäuer Lehrstellenbörse gibt Tipps bei der Berufswahl

Elektriker, Kosmetikerin oder Industriekaufmann? Zimmerer, Altenpfleger oder doch Bürokauffrau? Leicht ist die Berufswahl für Jugendliche sicher nicht.

Deswegen hat die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen dieses Thema in ihre Reihe von Vorträgen und Seminaren auf der 17. Allgäuer Lehrstellenbörse am Samstag, 15. März, im Kemptener Berufsschulzentrum aufgenommen. Aber auch Schüler, die bereits wissen, was sie werden wollen, kommen dort auf ihre Kosten.

'Neu in der diesjährigen Veranstaltungsreihe ist der Bewerbungs-Check', berichtet Wolfgang Gabler von der Berufsberatung. Hier können Schüler ihre Bewerbungsmappen mitbringen und sich Tipps von Experten geben lassen. Denn 'oft werden die persönlichen Stärken in Bewerbungen nicht richtig herausgestellt', sagt Gabler. Dies sei aber für viele Firmen ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Bewerberwahl.

Aber auch Bewährtes wird in diesem Jahr wieder für Jugendliche angeboten. So zum Beispiel das Berufswahlseminar. 'Was soll ich werden? Wer bin ich? Was will ich?' Diese Fragen wollen die Berufsberater der Arbeitsagentur gemeinsam mit den Jugendlichen in diesem Seminar beantworten. Die Veranstaltung, die viermal stattfindet und an der maximal 25 Personen teilnehmen können, ist die einzige, zu der man sich anmelden muss - aber erst vor Ort auf der Lehrstellenbörse.

'Die Lehrstellenbörse zeichnet sich dadurch aus, dass Unternehmen Ausbildungsplätze präsentieren', sagt Michael Preisendanz, Teamleiter der Berufsberatung. 'Jugendliche und ihre Eltern können so ganz einfach mit Betrieben ins Gespräch kommen und Inhalte und Anforderungen der Berufe kennenlernen. Vielleicht lässt sich auch gleich ein Praktikum anbahnen.'

Das Programm der Arbeitsagentur soll dieses Angebot abrunden und den Schülern helfen, sich mit der Berufswahl und allen Möglichkeiten auseinanderzusetzen. Damit sie ihn schließlich finden, den richtigen Beruf.

Auch in diesem Jahr muss man nur den blauen, eckigen Pfeilen nachgehen, um zum Berufs- und Technologiezentrum des Handwerks (BTZ) zu kommen. Dort kann man sich über alle Handwerksberufe informieren. Wer also Kfz-Mechaniker, Zimmermann oder Maurer werden möchte, ist hier an der richtigen Adresse.

Eine besondere Aktion gibt es am Stand der Allgäuer Zeitung in der Pausenhalle der Berufsschule III. Hier kann man sich vom Tochterunternehmen Allgäu Mail fotografieren und mit diesen Bildern seine persönliche Briefmarke erstellen lassen. Ein echter Hingucker, wenn man seine Bewerbungsunterlagen auch mit der eigenen Briefmarke verschickt. 'Zum Mitnehmen und Nachschlagen' heißt der 84-seitige Katalog, in dem sich rund 90 Unternehmen aus der Region präsentieren. Die Informationsbroschüre ist an allen zentralen Stellen in den Gebäuden auf dem Veranstaltungsgelände zu bekommen.

Die 17. Allgäuer Lehrstellenbörse findet am Samstag, 15. März, von 9 bis 15 Uhr statt. Veranstalter sind: Allgäuer Zeitung, Berufs- und Technologiezentrum, Technikerschule Allgäu, Arbeitsagentur Kempten-Memmingen, Industrie- und Handelskammer Schwaben, Handwerkskammer Schwaben sowie die Kemptener Berufsschulen I, II, und III und die Wirtschaftsschule. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020