Lindenberg
143 Einsätze und 7527 Dienststunden geleistet

«Die Freiwillige Feuerwehr Lindenberg ist im Jahr 2009 zu 143 Einsätzen ausgerückt und leistete somit einschließlich der Übungen insgesamt 7527 ehrenamtliche Dienststunden». Das war die Bilanz von Kommandant Heribert Mayr bei der Generalversammlung der Floriansjünger.

Einsätze: - Die Einsatzpalette umfasste Brandbekämpfung (darunter Großbrände landwirtschaftlicher Anwesen in Nachbarorten), Hilfe bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, Hochwassereinsätze, Beseitigung von Sturm- und Schneeschäden, Tierrettung, Taucheinsätze bis hin zum Entfernen von Ölspuren. Zum Löschen von Bränden wurde die Wehr 21-mal gerufen. 94 technische Hilfeleistungen, acht Sicherheitswachen und 20 Fehlalarme hielten die Wehr zudem auf Trab.

Mitglieder: Die Mannschaftstärke ist etwas geschrumpft und beträgt jetzt 74 Aktive (67 Männer und sieben Frauen). Neu eingetreten in die Wehr sind Jonas Hergott, Sarah Pelzer, Christian Kramer und Christian Straschek. Atemschutzträger sind 45 vorhanden. Die Seniorenrunde, die Herbert Merk leitet und sich regelmäßig trifft, hat 46 Mitglieder.

Ausbildung für Atemschutz

Aktivitäten: 2. Kommandant Marcus Schneider und Jugendwart Michael Mayr zeigten mit Lichtbildern die Ereignisse des zurückliegenden Jahres auf, wobei neben den Einsätzen auch die Kameradschaft gepflegt wurde, unter anderem beim Floriansfest. Kreisbrandrat Friedhold Schneider hob die gute Arbeit der Wehr hervor. «Auch überörtlich wird hier von der Stützpunktwehr viel geleistet und die Atemschutzausbildung für alle Wehrler im Landkreis in Lindenberg gemacht», betonte Scheider. Ganz wichtig sei die Jugendarbeit um die Lücken, die durch Austritte entstehen, wieder zu füllen. Lob gab es für Michael Mayr, der sich bei der Jugendgruppe um eine solide Feuerwehrausbildung kümmert.

Lob: Bürgermeister und stellvertretender Landrat Johann Zeh dankte im Namen der Stadt und des Landkreise für die zahlreichen Hilfeleistungen. «Die Wiederwahl von Heribert Mayr als Kommandant für die nächsten sechs Jahre ist auch ein Vertrauensbeweis für die Wehr», betonte Zeh. THW-Ortsvorsitzender Wolfgang Strahl hob die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr hervor.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019