Memmingen / Roth
14-mal auf dem Podest

Fünf bayerische Meistertitel, fünfmal Rang zwei und viermal Rang drei - dies war die Bilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen/Unterallgäu bei den bayerischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Immenstadt. 1200 Wasserretter (140 Mannschaften, 300 Einzelstarter) nahmen teil.

Die DLRG bot 17 Einzelstarter, elf Teams sowie sieben Kampfrichter auf. Mit Gerhard Knussmann und Jürgen Bonnemann setzten sich die Seriensieger der vergangenen Jahre in ihren Altersklassen erneut durch. Ihren ersten Sieg holte sich Stephanie Sprick, die in der offenen Altersklasse in der Disziplin «100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen» gewann. Bei den Mannschaften siegten sowohl die Frauen als auch die Männer der AK 200. Die Rettungsschwimmer der Region traten an mit Dr. Jeanette Durst, Christel Knussmann, Gabi Weimer und Gudrun Wassermann (Frauen) sowie Michael Bittner, Ralf Hübner, Gerhard Knussmann und Dr. Peter Wassermann (Männer).

Geschwommen wurde im Einzel in den Disziplinen Hindernisschwimmen, Retten, Retten mit Flossen sowie kombiniertes Rettungsschwimmen. Die Teams absolvierten eine Hindernis-, Puppen-, Rettungs- und Gurt-Retterstaffel.

Für die Lebensretter ist aber nicht nur das schnelle Schwimmen, sondern auch die fachgerechte Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung wichtig. Diese Disziplin floss sowohl im Einzel als auch bei den Mannschaften in die Wertung ein. Die Meisterschaften wurden bis auf die offene Altersklasse - hier gibt es eine Einzelwertung für jede Disziplin - in einem Mehrkampf ausgetragen.

Besonders erfreut zeigten sich die Betreuer rund um Sabine Bittner über die Leistungen in den Nachwuchsklassen. Zwar reichte es noch nicht zum Sieg, aber mit dem Vizemeistertitel für Lena Schöne (AK 17/18) und dem dritten Platz für die Jungenmannschaft der AK 13/14 waren die Rettungsschwimmer sehr zufrieden. Die Jungen schwamm in der Besetzung Matthias Hasel, Sebastian Hölzle, Patrick Matejka, Tim Reichart und Johannes Stark. Die Mädchen der AK 15/16 hätten sich Platz zwei geholt, wären sie nicht in der «Puppenstaffel» über 4x25 Meter disqualifiziert worden.

Weitere Ergebnisse: (Zweite): Anja Tederahn, Marion Hölzle und Dr. Peter Wassermann sowie die Damenmannschaft mit Sabine Bittner, Marion Hölzle, Saskia Schäfer, Elkje Schupp-Schrömbgens und Birgit Schmid. Dritte: Stephanie Sprick (Mehrkampf), Rudolf Hänsel und Birgit Schmid.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ