13. Klasse wird zur Dauereinrichtung

2Bilder

Kempten | bec | Jeden Tag bis um 16.30 Uhr in der Schule büffeln. Mit Französisch in zwei Jahren eine Fremdsprache erlernen, für die andere ein halbes Schulleben Zeit haben. Und dann kommt auch noch die Arbeit zu Hause dazu. 'Das ist schon hart', sagt Simon Wolff. Er ist einer der zwölf Schüler, die heuer - erstmals in Kempten - die FOS 13 im Fachbereich Sozialwesen besuchen. Doch trotz allen Aufwands kann der 19-Jährige das zusätzliche Schuljahr 'nur empfehlen'. Generell sei die Nachfrage nach der FOS 13, die wahlweise zur fachgebundenen oder allgemeinen Hochschulreife führt, groß, sagt Edwin Kunz, Leiter der Fach- und Berufsoberschule. Deshalb freut er sich, dass die FOS 13 ab dem kommenden Schuljahr in allen drei Fachrichtungen angeboten werden kann.

Wie berichtet war Kempten in diesem Schuljahr in den Modellversuch FOS 13 (siehe Infokasten) aufgenommen worden. Ab dem Schuljahr 2008/2009 nun wird die 13. Jahrgangsstufe an der Fachoberschule als Regelform in ganz Bayern eingeführt. An der Kemptener FOS kommen dann noch die Fachbereiche Wirtschaft und Technik dazu. 'Wir gehen davon aus, dass wir wieder eine ganze Klasse im Bereich Sozialwesen haben werden', sagt Kunz. 16 Schüler seien pro Klasse mindestens nötig.

Reichten die Anmeldungen für Wirtschaft und Technik nicht aus, sei eine Zusammenarbeit mit einer anderen Fachoberschule möglich: 'In einer Mischklasse werden die Schüler dann in Fächern wie Mathematik und Englisch gemeinsam unterrichtet und in den Schwerpunktfächern werden sie getrennt', so Kunz. Generell, sagt der Schulleiter, habe sich mit der FOS 13 nicht viel verändert. 'Es ist eben ein Zusatzangebot.' Allerdings gebe es ein Platzproblem. 'Noch weiß ich nicht, wie ich eine weitere Klasse unterbringen soll', sagt der Schulleiter.

Den Übertritt erleichtern

Neu wird im kommenden Schuljahr ein so genanntes 'Brückenangebot' zur Erleichterung des Übertritts an die FOS sein. So bekommen potenzielle FOS-Schüler einen Vorbereitungskurs - quasi als Probe aufs Exempel. Und für die neuen Elftklässler wird es im ersten Halbjahr einen Förderunterricht geben.

Die erste Hälfte ihres 13. Schuljahrs haben indes die zwölf Schüler der FOS 13 Sozialwesen bereits geschafft. Ihre erste Bilanz: 'Der Sprung von der zwölften in die 13. war schon ein gewaltiger Schritt', sagt die 20-jährige Bianca Schöler, die die allgemeine Hochschulreife anstrebt. In allen Fächern habe sich das Niveau enorm gesteigert 'und man muss jetzt damit klarkommen, dass man nicht mehr ganz so gute Noten schreibt'. Allerdings hätten sich die Schüler mittlerweile an die gestiegenen Anforderungen gewöhnt. Das sagt auch Sarah Reiners, die auf Grundschullehramt studieren will: 'Da reicht mir die fachgebundene Hochschulreife aus. Aber ich hätte mir das Ganze trotzdem einfacher vorgestellt.'

Die Einschreibungen für die FOS laufen bereits. Nähere Infos zur FOS 13 bei der Schulberatung unter (0831) 253854-10.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019