Oberallgäu
122 Anträge gestellt

Das Bildungspaket der Bundesregierung gibt bedürftigen Kindern aus Geringverdienerfamilien einen Rechtsanspruch auf Bildung, dazu gehört beispielsweise auch Musikunterricht oder die Mitgliedschaft in einem Verein. Gab es im März noch keine Nachfragen, sind nun im Landratsamt Oberallgäu 122 Anträge auf Kostenübernahme eingegangen. Das sagte beim Treffen der Oberallgäuer Bürgermeister gestern in Wiggensbach, Landrat Gebhard Kaiser.

«So eine Antragstellung dauert eine gewisse Zeit, das ist ganz klar,» erläuterte der Landrat. Unter anderem durch Gemeindeblätter und auch über Schulleiter würden die notwendigen Informationen an bedürftige Familien weitergegeben. «Bei uns in Durach kümmert sich auch die Familien-Beauftragte und die gemeindliche Jugendreferentin darum,» fügte Durachs Rathauschef Herbert Seger an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019