Rohrbruch
100.000 Euro Schaden bei Wasserrohrbruch in Memmingen

13Bilder

Ein Materialfehler hat möglicherweise zu dem Wasserrohrbruch im Bereich der Bergermühl- und Mammostraße in Memmingen geführt. 'Da das Rohr einen über zwei Meter langen Längsriss hat, liegt die Vermutung nahe, dass es am Material lag', teilt Stadtwerke-Leiter Peter Domaschke auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Durch war die Straße am Samstagvormittag überschwemmt und einige Haushalte hatten zeitweise kein Leitungswasser mehr. Den angerichteten Schaden schätzt Domaschke auf rund 100.000 Euro.

Die betroffene Leitung sei in den 1960er Jahren verbaut worden und habe eigentlich eine Lebensdauer von rund 100 Jahren, erläutert Domaschke. Um nun Gewissheit über die Schadensursache zu bekommen, wird das gebrochene Stück an eine Prüfstelle gesendet.

Den ganzen Bericht über den Wasserrohrbruch in Memmingen und die jetzt anstehenden Arbeiten finden Sie in der Memminger Zeitung vom 30.04.2013 (Seite 35).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen