1000 Schützen erwartet

Ramsach/Landsberg (ssg). Der kleine Penzinger Ortsteil Ramsach wird für die Aktiven aus dem Gau Landsberg ab dem morgigen Samstag für gut zwei Wochen zum Nabel der Welt. Anlässlich ihres 45. Geburtstags richten die Reiherschützen ein Gauschießen aus. Erwartet werden weit über 1000 Teilnehmer, die auf die drei Gaukönigstitel und die ausgesetzten Preise ihr Visier anlegen.

Echte Gauschießen sind zur Rarität geworden. Im Gau Landsberg hat sich immerhin noch ein Zwei-Jahres-Rhythmus gehalten. Der ausrichtende Verein braucht viele fleißige Helfer und viele großzügige Spender und Unterstützer aus der Geschäftswelt. Umso beachtlicher ist es, dass die Reiherschützen dieses das Engagement aufbringen.

Im Mittelpunkt stehen nicht nur die Ringe, sondern in erster Linie die Blattl. Die entscheiden letztlich darüber, wer die drei Königsketten des Gaues auf Luftgewehr, Luftpistole und beim Nachwuchs in Empfang nehmen darf. Im Vergleich zu den zum Teil wertvollen Prämien bei den Blattl-Wettbewerben gibt es für starke Ringzahlen auf die Meisterscheibe relativ bescheidene Preise. Dies wird die stärksten Aktiven aber nicht davon abhalten, sich den Eintritt in den '100er-Klub' zu verschaffen. Die Ringe geben auch den Ausschlag bei den parallel laufenden Mannschaftswettbewerben. In Schwifting hatte hier 2005 Penzing mit dem Luftgewehr seine seit Jahren anhaltende Dominanz fortgeschrieben, mit der Luftpistole ging die höchste Ringzahl erwartungsgemäß an den Bayernligisten Scheuring. Besonderes wird für die Senioren geboten: Diese dürfen erstmals mit einer eigenen Gruppe 'aufgelegt' am Finalschießen teilnehmen und erhalten eine eigene Sonderscheibe.

Eine weitere kreative Idee der Reiherschützen: Nachdem der Ramsacher Verein seit 45 Jahren besteht, gibt es für jeden erzielten 45-Teiler 45 Euro zu gewinnen. Der Penzinger Bürgermeister Ottmar Mayr hat als Schirmherr eine Ehrenscheibe für die Luftgewehrschützen gestiftet, Landrat Walter Eichner eine Ehrenscheibe für die Pistolenschützen. Außerdem kann mit beiden Sportwaffen auf eine eigene 'Reiherscheibe' gezielt werden. Daneben laufen natürlich auch die üblichen Wettbewerbe auf die Punktscheibe, die Blattlprämie und die Meisterprämie.

i Die ersten Treffer beim Gauschießen in Ramsach sind am Samstag um 14 Uhr wie üblich für die Prominenz aus Schießsport und Gemeinde reserviert. In den nächsten beiden Wochen besteht an normalen Werktagen jeweils Schießgelegenheit von 17 bis 23 Uhr, an den Samstagen und am 1. Mai von 14 bis 23 Uhr und an den beiden Sonntagen jeweils von 10 bis 23 Uhr. Am Sonntag, 6. Mai, findet ab 17 Uhr das Finalschießen statt. Die Proklamation der neuen Gauschützenkönige und die Ausgabe der Preise erfolgt am Sonntag, 13. Mai, ab 14 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen