Special Gesundheit SPECIAL

Glühwein, Eierpunsch...
In diesen vorweihnachtlichen Schlemmereien verstecken sich die Kalorien

Naschen ist in der Vorweihnachtszeit zwar erlaubt, doch bei diesen Dickmachern sollten Sie aufpassen.
  • Naschen ist in der Vorweihnachtszeit zwar erlaubt, doch bei diesen Dickmachern sollten Sie aufpassen.
  • Foto: Chamille White/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Max Power

Glühwein und Eierpunsch gehören zur Vorweihnachtszeit einfach dazu - genauso wie Lebkuchen oder Christstollen. Kein anderer Monat steht so sehr im Zeichen von Genuss und Schlemmerei wie der Dezember. Doch aufgepasst! Oftmals stecken jede Menge Zucker und Alkohol in den flüssigen Seelenwärmern.

Eierpunsch

Ganz an der Spitze der Kalorienbomben: Eierpunsch. Mit rund 350 kcal und 15 Gramm Fett pro Tasse ist der Punsch nicht nur besonders süß, sondern vergleichsweise auch sehr fettig. Davon sollte also nur gelegentlich genascht werden.

Glögg

Ikea-Fans kennen und lieben ihn: Glögg. Der skandinavische Glühwein ist eins der bekanntesten Getränke in Nordeuropa. Neben Rotwein und Gewürzen enthält Glögg auch Korn oder Wodka. Außerdem wird er traditionell mit Rosinen und Mandeln als Topping serviert. Kein Wunder also, dass diese süße Nascherei rund 270 kcal hat.

Feuerzangenbowle

Bei der Zubereitung der Feuerzangenbowle werden nicht nur Kinderaugen groß. Denn das Schmelzen des Zuckerhuts über der Bowle macht optisch einiges her. Ein Becher des Heißgetränks schlägt nicht zuletzt wegen des Zuckers mit rund 250 kcal zu Buche. Gleichzeitig enthält die Feuerzangenbowle mit rund 20 Gramm auch den meisten Alkohol bei den weihnachtlichen Heißgetränken.

Heiße Schokolade mit Schuss

Rund 225 kcal verstecken sich in der süßen Schoko-Nascherei. Auch hier kein Wunder, denn neben Alkohol und Zucker sind in heißer Schokolade auch Fette inkludiert. Ohne Alkohol landen übrigens nur 182 Kalorien in der Weihnachtstasse und ohne Sahnehäubchen sogar nur noch 139 Kalorien.

Roter und weißer Glühwein

Im Vergleich mit den anderen Heißgetränken schneidet der rote und weiße Glühwein trotz seiner hohen Kalorien gut ab. Denn ein Becher beinhaltet nur 210 kcal. Wer auf überflüssige Kalorien lieber verzichten will, kann sich den Glühwein einfach selbst zaubern und die Menge an Zucker selbst bestimmen.

Hiervon darf mehr geschlürft werden

Wer sich keine unnötigen Kilos anfuttern beziehungsweise antrinken möchte, sollte auf diese Getränke zurückgreifen: Jagertee und Glühmost. Denn während der Jagertee nur rund 100 kcal pro Becher, dafür aber 15 Gramm Alkohol innehat, finden sich im Glühmost sogar nur 90 kcal (und 12 Gramm Alkohol).

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen