Mediathek Mediathek Video & Audio

Offiziell abgesagt
Auch 2021 kein Oktoberfest: "Die Lage ist zu unsicher"

Auch 2021 wird es kein Oktoberfest in München geben. (Symbolbild)
  • Auch 2021 wird es kein Oktoberfest in München geben. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von Pexels auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Auch 2021 wird es kein Oktoberfest geben. Das stand nach einer Video-Schalte am Montag zwischen den Bürgermeistern großer Städte in Bayern und Ministerpräsident Markus Söder (54) fest.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Söder kündigte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (62) an: "Die Tendenz war eindeutig, dass wir als Kommunalpolitiker einfach diese Verantwortung für unsere Bevölkerung [...] höher gewichten müssen, als das berechtigte und auch nachvollziehbare Interesse der Bevölkerung an Volksfesten. Und deswegen wird es in München auch dieses Jahr kein Oktoberfest geben."

Für weltweite Fans des Events sei dies "schade", genauso wie für Menschen, die dort sonst arbeiten würden und Einnahmeverluste zu beklagen haben - und auch für Reiter persönlich sei es "keine leichte Entscheidung". Er bitte um Nachsicht.

"Wiesn light" keine Option 

Eine "Wiesn light", eine Wiesn ohne Alkohol, "Cabrio-Wiesn" "oder was sonst noch vorgeschlagen wurde, ist für mich unvorstellbar. Das hätte mit dem Charakter des Oktoberfestes nichts mehr zu tun", so Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner (44, CSU) Ende April im Interview mit Spot on news. 

Es "wäre unverantwortlich"

"Die Lage ist zu unsicher", hatte Söder zuvor erklärt. Große Volksfeste zu erlauben, könne auch zu "zum Teil chaotischen Umständen" führen. So sei es etwa "praktisch nicht umsetzbar", dass sich derartige Menschenmaßen an Maskenpflicht und das Halten ausreichender Abstände halten. Zwar liege die Entscheidung bei den Kommunen, man empfehle aber einheitlich, keines der großen Volksfeste stattfinden zu lassen. Dezentrale Lösungen könnten womöglich als Ersatz dienen.

Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner (44) hatte kürzlich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news bereits erklärt, dass er wenig Chancen für das Oktoberfest 2021 sehe: "Aus heutiger Sicht ist es nicht zu verantworten, das Oktoberfest durchzuführen. Wenn man sich anschaut, welche Grundvoraussetzungen für die Wiesn erfüllt sein müssten, dann sind sie es momentan einfach nicht. [...] Eine Wiesn durchzuführen, die möglicherweise Gefahren mit sich bringt, wäre unverantwortlich. Und auch ihr Ruf als Ort von Freude und Spaß würde für immer beschädigt."

Oktoberfest-Chef Clemens Baumgärtner will keine alkoholfreie "Wiesn light"

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen