Landkreis will Kreisumlage um zwei Punkte senken

Ostallgäu Im Ostallgäu müssen die Gemeinden im laufenden Jahr voraussichtlich 1,8 Millionen Euro weniger an den Landkreis als Umlage zahlen. Einen entsprechenden Vorschlag von Landrat Johann Fleschhut begrüßten die Bürgermeister bei einer Versammlung.

Möglich wird die Senkung, weil der Freistaat 2,8 Millionen Euro mehr an Schlüsselzuweisungen ins Ostallgäu gibt. Außerdem blieb im Haushalt 2007 ein Überschuss von 2,1 Millionen Euro. Hinzu kommt, dass auch der Bezirk Schwaben heuer seine Umlagenforderung voraussichtlich um 2,2 Punkte reduzieren will. Dies verschafft laut Landrat Fleschhut den Spielraum, um die Ostallgäuer Kreisumlage um zwei Punkte auf 45,8 Prozent zu senken. (vit)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019