Festival
Kemptener Tanzherbst endet mit einer bildstarken und sinnlichen Performance

22Bilder

Es ist ein wenig wie am Meer: Die Wellen schwappen mal sanft an den Strand, dann kräuseln sie sich, bauen sich weit draußen auf und rollen dann mächtig dröhnend an Land. Ein Kommen und Gehen, ein Auf und Ab der Gefühle bot die Performance 'Neither man nor woman' (Weder Mann noch Frau) zum Abschluss des 17. Kemptener Tanzherbstes.

Die drei Tänzer und zwei Tänzerinnen zeigten im Stadttheater in Kempten eine knappe Stunde lang als Uraufführung ein intensives, sinnliches Tanztheater. Der Lohn war lautstarker, lang anhaltender, begeisterter Applaus von rund 300 Besuchern.

In der Performance der Cobos-Mika Company ist zunächst jeder mit sich selbst beschäftigt, wuselt mit ausladender Gestik über die Bühne. Allmählich kommt es zu Begegnungen, zu zufälligen und geplanten, innigen und heftigen. Man zieht sich an, und stößt sich wieder ab.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 17.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019