Pilotprojekt
Kempten soll zur „Smart City“ werden

Eine vernetzte Stadt - eine "Smart City" soll Kempten durch ein Projekt des Stromversorgers AÜW werden.
  • Eine vernetzte Stadt - eine "Smart City" soll Kempten durch ein Projekt des Stromversorgers AÜW werden.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Egal ob zuhause, im Auto oder am Arbeitsplatz – die Digitalisierung ist für viele Menschen im Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) will im Raum Kempten nun die nächste Stufe zünden: „Smart City“ (vernetzte Stadt) heißt das allgäuweite Pilotprojekt, das der regionale Stromversorger gemeinsam mit mehreren Partnern eingeläutet hat.

„Wir wollen verschiedene Anwendungsbereiche vernetzen und so das Leben der Bürger einfacher machen“, sagt AÜW-Geschäftsführer Michael Lucke. Im Mittelpunkt steht dabei eine kommunale Internetplattform, die in einer ersten Stufe Informationen aus den Bereichen Energie, Verkehr, Umwelt und Wetter sowie Geodaten zentral verwalten könnte.

Mehr über das Projekt erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 16.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019