Kundenservice
Immer mehr Cafés, Restaurants und Hotels bieten drahtlosen Zugang an

Gemütlich Kaffee trinken, sich mit Freunden treffen – und in Verbindung bleiben mit dem Rest der Welt: Das geht an immer mehr Stellen in Kempten. Denn viele Cafébesitzer, Gaststättenbetreiber und Hotels bieten Kunden die Möglichkeit, drahtlos – und zumeist kostenfrei – im Internet zu surfen.

Möglich ist dies durch sogenannte "Hotspots";. An solchen "heißen Punkten" können sich Kunden mit ihren eigenen Laptops und internetfähigen Handys ins Internet einwählen. Aber auch Telekommunikationsdienstleister haben Standorte in Kempten eingerichtet, in deren Umkreis drahtlos gesurft werden kann.

Arbeiten einmal anders

'Im Café zu surfen bedeutet für mich pure Flexibilität', sagt der 36-jährige Manfred. Der Angestellte im Dienstleistungsbereich sitzt im 'Times' und arbeitet mit Kollegen am Laptop. 'Durch die drahtlose Internetverbindung im Café surft man viel schneller am Handy als mit dem Satelliteninternet', meint auch sein Kollege Daniel (32).

Was sagt Rüdiger Preschl, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbands in Kempten, zu den Surf-Angeboten? 'Das drahtlose Internet in Cafés und Restaurants ist auf dem Vormarsch', weiß Preschl. Viele Cafés würden den Gästen drahtloses Internet kostenlos zur Verfügung stellen, um sie ans Geschäft zu binden, erläutert er. Außerdem gewinne man dadurch neues Kundenpotenzial. Preschl weiß: Wo junges Publikum verkehrt, da gibt es meist auch die Verbindung ins weltweite Datennetz.

Doch nicht nur in Gaststätten können sich Kunden ins Internet einklinken, sondern an vielen öffentlichen Plätzen. Allerdings sind das Angebote von Telekommunikationsdienstleitern, die diesen Service nur ihren Kunden zur Verfügung stellen. An neun 'Hotspot'-Standorten bietet beispielsweise die Deutsche Telekom die Möglichkeit, mit mobilen Geräten im Internet zu surfen. Unter anderem geht das am Bahnhof, am Hildegardplatz und am Rathausplatz. Kunden von O2 können in der Klostersteige kostenlos surfen.

'Ungefähr jeder fünfte Gast nutzt bei uns die kostenlose Internetverbindung', sagt Melanie (18) vom 'Coffee Fellows' im Forum Allgäu. Vor allem junge Gäste würden mit ihren Mobiltelefonen im Café surfen, meint sie. Wie in vielen anderen Cafés in der Stadt sei die Internetnutzung jedoch mit Konsum verbunden, so Melanie.

Wenn der 15-jährige Niklas Meixner im 'Coffee Fellows' sitzt, surft er meistens auf seinem 'ipod': 'Ich finde das Angebot wirklich gut. Nebenher kann ich auf Facebook Nachrichten lesen oder Wetterdaten abrufen', meint Niklas.

Die Stadt Kempten bietet derzeit kein öffentliches drahtloses Netzwerk für die Bürger an, doch Verwaltungsreferent Dr. Richard Schießl sagt: 'Wenn Interesse besteht, könnte man darüber nachdenken, ob wir in Zukunft im Verwaltungsgebäude solch ein Angebot einrichten.'

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019