Arbeitswelt
Digital-Projekt im Allgäu soll Ausbildung im Handwerk attraktiver machen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ralf Hirschberger (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Unterstützung könnte so manches Unternehmen brauchen, wenn es um die Suche nach Auszubildenden sowie um digitale Aspekte in der Arbeitswelt geht. Abhilfe soll ein neues Projekt im Allgäu schaffen, das kürzlich im digitalen Gründerzentrum in Kempten vorgestellt wurde. Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) wird damit eine Anlaufstelle für genau diese Themen geboten. Das Projekt wird von den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) an den Standorten in Kempten, Kaufbeuren, Marktoberdorf und Immenstadt durchgeführt und nennt sich „Digital Natives für KKU“.

Hintergrund sei, sagt Projektleiterin Theresa Hänseler, dass die Jugendlichen von heute zwar von klein auf über digitales Wissen verfügen, sich jedoch oftmals nicht darüber bewusst sind, dass es in vielen Berufen von Nutzen sein kann. Hiervon sollen besonders inhabergeführte Betriebe profitieren, die den Fachkräftemangel noch mehr zu spüren bekommen, als große Industriebetriebe in der Region. Gemeinsam mit drei hauptamtlichen Projektmitarbeitern sollen die Betriebe bei der Azubisuche unterstützt und beraten werden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 18.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019