Open-Air-Märchen
Das Kemptener Theater zeigt eine etwas andere Fassung von Alice im Wunderland

Beim Kaffeetrinken mit dem Hutmacher (Birgit Reutter) passiert’s: Aus einer Alice werden drei (von links Maria Grekova, Eva Maria Schindele und Patrizia Unger).
  • Beim Kaffeetrinken mit dem Hutmacher (Birgit Reutter) passiert’s: Aus einer Alice werden drei (von links Maria Grekova, Eva Maria Schindele und Patrizia Unger).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Michelle Aus dem Bruch

Vom 12. Juli bis 19. August sind die Abenteuer der Träumerin Alice im Wunderland auf der Freilichtbühne Burghalde zu erleben. „Alice im Wunderland ... neu erträumt!“ ist eine ambitionierte Märchenproduktion, die das Theater in Kempten (TiK) in Kooperation mit dem Verein Märchensommer Wien und Kempten Tourismus produziert.

Damit will TiK-Direktorin Armbruster auch das seit langem im Dornröschenschlaf befindliche Amphitheater inmitten der Stadt wiederbeleben. Ihre Freundin Nina Blum hatte den 1865 veröffentlichten Kinderbuch-Klassiker von Lewis Carroll für den Märchensommer Wien produziert. Im vergangenen Jahr führte Armbruster bei einer Alice-Inszenierung in Graz Regie; eine Neufassung gibt es nun in Kempten zu sehen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 07.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019