Brandschutz
Allgäuer Feuerwehren werden immer öfter als Dienstleister verstanden

Die Feuerwehr ist immer zur Stelle, wenn es brennt. Die Rettungskräfte werden aber immer öfter für Hilfsdienste angefordert, die garnicht zu ihren Aufgaben gehören.
  • Die Feuerwehr ist immer zur Stelle, wenn es brennt. Die Rettungskräfte werden aber immer öfter für Hilfsdienste angefordert, die garnicht zu ihren Aufgaben gehören.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Pia Jakob

„Und wenn nur ein Ast auf der Straße liegt“, sagt der Oberallgäuer Kreisbrandrat Michael Seger, riefen manche schon die Feuerwehr. Die ehrenamtlichen Männer und Frauen eilen dann von der Arbeit zum Feuerwehrhaus und fahren in Einsatzfahrzeugen los – mit der Information: Ein Baum liegt auf der Straße. Das ärgert den Feuerwehrmann. „Wir helfen gerne“, ergänzt Markus Barnsteiner, Kreisbrandrat des Ostallgäus. Aber: Die Feuerwehr sei kein Dienstleister.

Gerade bei Unwettern häuften sich überflüssige Anfragen. So riefen bei starkem Regen immer wieder Bürger wegen Wasser im Keller an, sagt der Lindauer Kreisbrandrat Friedhold Schneider. „Auch solche, bei denen Kübel und Putzlappen zum Aufwischen reichen.“ Derlei Einsätze kosten Zeit. Zeit, in der ein anderer vielleicht wirklich Hilfe bräuchte, sagt Schneider.

Vor welchen Herausforderungen die Allgäuer Wehren sonst noch stehen, erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 12.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Birgit Schindele aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019