Verbot von Einwegplastikartikeln seit dem 3. Juli in Kraft getreten
Ein Unverpacktladen hat Alternativvorschläge

Nachrichten
  • Nachrichten
  • Foto: Screenshot: Allgäu-TV
  • hochgeladen von allgäu.tv

Endgültig Schluss mit Einwegplastikartikeln – Am 3. Juli trat die Verordnung, die Einwegplastikartikel verbietet, in Kraft. Das bedeutet Schluss mit Wattestäbchen, Plastiktellern oder auch Styropor Bechern. Doch was gibt es für Alternativen? Wir waren in einem Unverpackt Laden in Immenstadt. Dort hat man schon länger verstanden, wie man im Leben auch ohne Plastik sehr gut zurechtkommt.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen