• 3. Januar 2018, 07:32 Uhr
  • 63× gelesen
  • 0

Skandalbaustelle
Studenten füllen das große Loch in Kempten

(Foto: Manfred Küchle)

Das 'Große Loch' in Kempten ist endgültig verkauft! Zwei baden-württembergische Unternehmen wollen auf der bisherigen Skandalbaustelle ein Haus mit Studentenapartments bauen.

Sie setzten sich mit ihrem Preisangebot gegen acht andere Bieter durch. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, teilte der Insolvenzverwalter des Projekts, Florian Zistler, mit. Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle war am Dienstag die große Erleichterung über den Geschäftsabschluss anzuhören: 'Ich bin erleichtert und freue mich über den Schlussstrich unter dieses lange öffentliche Ärgernis.'

'Wir lieben die Herausforderung, weil jede Immobilie etwas Besonderes ist', umreißt das Immobilien- und Finanzunternehmen Doma aus Leonberg im Internet seine Aktivitäten. 'Unsere Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung größerer Wohnbauprojekte und komplexer Mischprojekte mit Bau- und Altlasten sowie in der Konzeption von Umnutzungsplänen.'

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im Abonnement.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018