• 14. September 2017, 07:28 Uhr
  • 1× gelesen
  • 0

Förderprojekt
Pilotprojekt: In Kempten kommt Strom fürs Wohnzimmerlicht aus Autobatterien

(Foto: Ralf Lienert)

Das Allgäuer Überlandwerk testet ein neuartiges Speichersystem. Der mit Hilfe von Fotovoltaik gewonnene Strom wird in sechs ausrangierten Batterien für Elektroautos gespeichert.

'Zu wissen, dass untertags Strom auf dem Dach überm Kopf produziert wird und wir abends dann genau diesen Strom selbst verbrauchen – das ist ein gutes Gefühl. Da haben wir nicht lange überlegt, ob wir mitmachen.' Christian Matzkat wohnt in einem Mietshaus der Sozialbau auf dem Bühl und beteiligt sich an einem Pilotprojekt des Allgäuer Überlandwerks (AÜW).

Die ersten Erfahrungen nach einigen Monaten: Es kommt genug zusammen, um über Stunden den Spitzenbedarf abzufedern, wenn fast alle Bewohner daheim sind. Matzkat hofft, dass er auch Geld spart. Da der Strom nicht ins Leitungsnetz eingespeist wird, fallen die dafür üblichen Gebühren weg. Und das Projekt wird von der Europäischen Union gefördert, sagte AÜW-Geschäftsführer Michael Lucke bei einem Tag der offenen Tür.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 14.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018