Erlebnismesse
MIR in Kaufbeuren öffnet ihre Tore: Manager und Spieler des ESVK plaudern am AZ-Medientreff

51Bilder

Bei herrlichem Frühsommerwetter wurde die Messe 'MIR – Miteinander in der Region' eröffnet, bei der noch bis morgen (Sonntag, 13.06.) 170 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen zeigen.

Von einer äußerst positiven Entwicklung der Messe sprach bei der Eröffnung Markus Brehm, Geschäftsführer der veranstaltenden 'az promotion'. Bei einer Messe stehe die Kommunikation im Mittelpunkt, deshalb sei es naheliegend, dass ein Medienunternehmen wie die Allgäuer Zeitung die MIR veranstaltet: 'Auch bei Zeitung, Rundfunk und Online geht es um Kommunikation.'

Für Oberbürgermeister Stefan Bosse hat die MIR seit ihren Anfängen mit dem Ende der Ostallgäuer Herbstwoche eine 'rasante Entwicklung' genommen, wie RSA Radio-Moderator Markus Pöpperl in seinen Interviews am AZ-Medientreff erfuhr. Auf der MIR zähle das persönliche Gespräch; die Besucher schätzten den freien Eintritt. Bewahrt habe sich der jährliche Wechsel zwischen Kaufbeuren und Marktoberdorf, um möglichst viele Aussteller und Besucher anzusprechen. Die konsequente Fokussierung auf die Region sei wohl auch das Erfolgsgeheimnis, vermutete Messechef Markus Graber.

Gleich im Anschluss an die Eröffnung plauderte AZ-Sportredakteur Stephan Schöttl mit ESVK-Akteuren uber die Zukunft des Vereins. 'Wir wollen den ESVK stabilisieren und auf eine solide Basis stellen', kündigte Ex-Stürmer Michael Kreitl an, der mittlerweile Geschäftsführer der ESV Kaufbeuren Spielbetriebs GmbH ist.

Doch auch bei der neunten MIR-Auflage steht nach Grabers Angaben das Informations- und Verkaufsangebot der zum größten Teil regionalen Anbieter im Vordergrund. Die Themen reichen diesmal von Automobilen, Nutzfahrzeugen und Landmaschinen, uber die Bereiche Bauen und Wohnen, Haushalt und Garten, Gesundheit und Sport, Nahrungs- und Genussmittel bis hin zu Freizeitangeboten, Tourismus und Medien. Mit mehr als 150 Fahrzeugen und 15 Marken nimmt die Automobilschau flächenmäßig den größten Anteil des Ausstellungsgeländes ein.

Ein umfangreiches Unterhaltungs- und Informationsprogramm begleitet die Messe. Kleine Besucher sind im Kinderland der Johanniter-Jugendgruppe Unterthingau bestens aufgehoben. Familie Höfle von der Stegmühle Biessenhofen lädt zusammen mit der Aktienbrauerei Kaufbeuren zur Einkehr in das Festzelt.

Die MIR auf dem Tänzelfestplatz ist Samstag und Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018