Einzelhandel
Kemptener Stadtrat will Abwandern von Geschäften in umliegende Orte verhindern

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Das Abwandern des Bergsportausrüsters Expozzed von Kempten nach Dietmannsried schlägt weiter politische Wellen: Der Wirtschaftsbeauftragte des Stadtrats, Hans-Peter Hartmann, fordert von der Verwaltung nicht nur Aufklärung darüber, warum „die Sachbearbeiter die Anfrage abgelehnt haben“, dem Unternehmen bei einer Betriebserweiterung innerhalb der Stadtgrenzen zu helfen. Um weitere „gefährliche Entwicklungen im Umland“ zu verhindern, will der Freie-Wähler-Stadtrat auch einen Sportgroßmarkt des französischen Konzerns Decathlon im Fenepark zulassen. Dies lehnt die Stadtspitze bisher kategorisch ab, da dadurch die Geschäfte in der Innenstadt geschwächt würden.

Kempten reklamiert als Oberzentrum maßgebliche Handelsgeschäfte generell für sich. „Es ist für uns als Stadt Kempten alarmierend, wenn der Bürgermeister von Dietmannsried sagt, dass bei ihm alle Einzelhandelsansiedlungen willkommen seien“, schreibt Hartmann an Oberbürgermeister Thomas Kiechle. Bürgermeister Werner Endres hat jüngst nicht nur die Aufnahme von Expozzed verteidigt. Er könne sich auch einen Baumarkt als Abrundung im Gewerbegebiet vorstellen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 11.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019