• 16. Juli 2017, 19:39 Uhr
  • 2× gelesen
  • 0

Hochsprung
Lavinja Jürgens (17) aus Rettenberg gewinnt Bronze bei Titelkämpfen der Junioren im kenianischen Nairobi

(Foto: DLV)

Es ist der vorläufige Höhepunkt ihrer noch jungen Karriere: Hochspringerin Lavinja Jürgens hat am Freitagabend bei der U18-Weltmeisterschaft in Nairobi die Bronzemedaille im Hochsprung gewonnen.

Mit 1,79 Metern machte die 17-Jährige vom TSV Kranzegg ihren Traum von einer Medaille wahr. Und Jürgens, die mit ihren Eltern im Weiler Rieder zwischen Rottachsee und Vorderburg wohnt, schrieb Allgäuer Sportgeschichte.

Nach Aufzeichnungen von Leichtathletik-Statistiker Karl-Heinz Utz aus Sonthofen holte Jürgens bei der zehnten und vom Internationalen Verband vorläufig letztmals ausgetragenen U18-WM als erste Athletin aus der Region eine Medaille.

Mehr über den tollen Erfolg der 17-jährigen Lavinja Jürgens erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 17.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018