Buchloe / Pfaffenhofen
Knapp, aber verdient

Der ESV Buchloe bleibt im neuen Jahr weiter in der Erfolgsspur. Nach dem Derbysieg gegen die Memminger Indians nach Penaltyschießen ließ die Mannschaft von Trainer Norbert Zabel am Sonntagabend beim Tabellendritten in Pfaffenhofen einen knappen, aber verdienten 5:4-Auswärtssieg (0:1, 3:0, 2:3) folgen und klettert erstmals seit dem sechsten Spieltag wieder auf den begehrten achten Rang der Bayernliga.

«Wir haben die starke Paradereihe der Pfaffenhofener mit unseren jungen, laufstarken Spielern relativ gut neutralisiert. Vor allem im überragenden zweiten Drittel ist die Scheibe wunderbar gelaufen und auch der Abschluss hat endlich einmal gepasst», meinte der Buchloer Trainer.

Im teilweise recht zerfahrenen Startdrittel verbuchten die Gastgeber noch ein leichtes Chancenplus für sich, sodass die 1:0-Führung durch Rafal Martynowski (13.) nicht unverdient war. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Pirates mit einer aggressiven Spielweise aller vier Sturmreihen das Kommando. Schnell vorgetragene Kombinationen rollten nun fast ständig in Richtung des Pfaffenhofener Tors, während bei den Gastgebern der Faden mehr und mehr verloren ging. Der 1:1-Ausgleich durch Thomas Fortney (32.

) nach Vorarbeit von Peter Westerkamp war schließlich überfällig. Mathias Ziegler (35.) und erneut Fortney (38.) bauten die Führung weiter aus.

Furiose Aufholjagd

Als Mathias Strodel zu Beginn des letzten Drittels auf Zuspiel von Peter Westerkamp gar auf 4:1 (42.) erhöhte, schien die Partie gelaufen. Doch die Ice Hogs starteten eine furiose Aufholjagd. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 21 Sekunden brachten Christian Birk (44.) und Manuel Kühnl (44.) ihre Mannschaft wieder zurück ins Spiel. Die Freibeuter gerieten noch mehr in Bedrängnis, als Marco Löwenberger sogar der 4:4-Ausgleich gelang (48.). Doch die Piraten ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gingen nach einem Angriff über Tobias Kastenmeier und Thomas Fortney durch Oliver Braun erneut in Führung (53.).

In der hektischen Schlussphase wurde es noch einmal brenzlig vor dem Buchloer Tor, als Peter Westerkamp 90 Sekunden vor Spielende auf der Strafbank Platz nehmen musste und Pfaffenhofen den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm. Doch die Buchloer Defensive um Fritz Hessel behielt den Überblick.

Der nächste Kracher für die Buchloer steht am kommenden Freitag auf dem Programm, wenn Miesbach zu Gast ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019