Joker mit knapper Niederlage gegen den Meister

Gegen den aktuellen Meister der 2.Eishockeybundesliga, den SC Bietigheim-Bissingen, unterlagen die Joker vor 1.488 Zuschauern nach aufopferungsvollem Kampf letztendlich mit 3:4. Bei den Jokern hütete überraschend Thomas Tragust das Tor. Bei den Gästen fehlte der verletzte Kasper Degn. Außerdem standen sich die beiden Topscorer der Liga, Justin Kelly von den Gästen und Jordan Webb im direkten Duell gegenüber. Schon früh durften sich die Joker im Überzahlspiel üben und kamen dort auch zu ersten Chancen.

Bei den Gästen traf Max Seyller in der vierten Minute nur das Außennetz. Doch nach etwas mehr als sieben Minuten umkurvte Mike Wehrstedt den Kasten der Bietigheimer und erzielte via \'Bauerntrick\' den Führungstreffer. Diese Führung hätten die Gastgeber allerdings in der zehnten Minute ausbauen müssen, als Jordan Webb in Überzahl perfekt vors Tor auf seinen Sturmpartner Daniel Oppolzer passte.

Doch Sinisa Martinovic im Kasten des Meisters fuhr blitzschnell seinen Beinschoner aus. Eine weitere gute Chance hatte in der zwölften Minute Christof Assner, als er mit einer schönen Direktabnahme ebenfalls in Martinovic seinen Meister fand. Gut zwei Minuten vor Drittelende kam, was kommen mußte. Nachdem Thomas Tragust zuerst noch in höchster Not klären konnte, landete die Scheibe schließlich bei Justin Kelly, der keine Mühe hatte, zum Ausgleich einzuschieben.

Das zweite Drittel war geprägt von zwei disziplinierten Mannschaften, von denen die Gäste leichte optische Vorteile besaßen. Gleich zu Beginn visierte Gästeverteidiger Doug Andress nur die Latte an. Zum Ende des Abschnitts bewahrte Thomas Tragust seine Mannschaft mit einer hervorragenden Parade vor dem Rückstand. Im letzten Abschnitt sollten doch noch ein paar Tore fallen. Jakub Körner brachte seine Farben mit einem äußerst kuriosen Tor erneut in Führung.

Sein Schlagschuß krachte wohl von der Latte senkrecht nach oben, fiel ebenso wieder aufs Eis und sprang so auf, dass der Puck schließlich ins Tor hüpfte. Doch die Gäste steckten nicht auf und kamen nur zwei Minuten später durch das Tor von Stephane Robitaille zum Ausgleich.

Und nur drei Minuten später jubelten die mitgereisten Fans aus Schwaben erneut. Rene Schoofs enteilte einem Kaufbeurer Verteidiger, passte auf Dominic Hammer, der gekonnt zur erstmaligen Führung verwandelte.

Doch die Kaufbeurer steckten nicht auf und kämpften sich zurück in die Partie. Diese Bemühungen wurden schließlich mit dem verdienten 3:3-Ausgleich durch Rob McFeeters belohnt. Allerdings haben die Joker momentan wohl wirklich das Glück nicht gepachtet. Denn als Jakub Körner der Puck versprang, wußte er sich nur mit einem Foul zu helfen.

Das anschließende Powerplay nutzten die Gäste im Stile eines Champions zum letztendlich entscheidenden 3:4 durch Alexander Serikow, dessen Schlenzer durch Freund und Feind seinen Weg ins Tor fand. Zwar versuchten die Joker noch einmal alles und nahmen auch Goalie Tragust zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis.

Doch der Ausgleich wollte leider nicht mehr fallen. In der anschließenden Pressekonferenz sah Gästecoach Christian Brittig ein sehr gutes, kampfbetontes und ausgeglichenes Zweitligaspiel. Die Schlüssel zum Sieg seiner Mannschaft sah er in der Aggressivität seines Teams in der neutralen Zone sowie in einer guten Torhüterleistung inclusive eines tollen Unterzahlspiels.

Letztendlich habe die Entschlossenheit seiner Mannschaft den Unterschied ausgemacht. Ken Latta hatte ebenfalls ein gutes Spiel und vor allem seine \'alte\' Mannschaft wieder gesehen, die gegen den Meister gut mitgespielte. Die Strafzeit kurz vor Schluß war für ihn die entscheidende Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018