Eishockey- Pressemitteilung
ESC Kempten verliert die Tabellenführung: Sharks verlieren ein seltsames Spiel in Burgau mit 7:6

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: ESC Kempten
  • hochgeladen von Viktor Graf

6 Tore in den ersten 12 Minuten, hohes Tempo, 3 Unterzahltore, Spannung und Schiedsrichter die dem Topspiel leider nicht immer gewachsen waren, das sind die Attribute der Kemptener Niederlage beim ESV Burgau am Sonntagabend.

Die beste Nachricht des Abends aus Sharks Sicht war sicher das Erreichen der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Somit ist das vor der Saison ausgegebene Ziel bereits 3 Spieltage vor Ende der Vorrunde erfüllt. Schlechter als Platz vier kann es für den ESC theoretisch nicht mehr ausgehen. Farchant und Reichersbeuern als Fünfter und Sechster sind aktuell punktgleich mit 21 Punkten und können jeweils auf max. 33 Punkte kommen. Die Sharks haben bereits jetzt 34 auf ihrem Konto und können somit nicht mehr eingeholt werden.

Das Spiel in der gut gefüllten Burgauer Arena begann flott und das Team von Markus Wartosch kam hellwach und motiviert aus der Kabine. Adrian Kastel-Dahl erzielte bereits in der zweiten Minute die Führung und Tobias Epp erhöhte in der achten Minute auf 0:2. Und auch wenn der Anschluss nur Sekunden später fiel ging es in diesem Drittel hauptsächlich in Richtung Eisbären Tor.

Nikolas Oppenberger stellte nur 27 Sekunden später auf 1:3 und in der elften Minute sogar auf 1:4 In eigener Unterzahl stahl er in der neutralen Zone die Scheibe und schloss den Alleingang souverän ab. Überhaupt war es sein Abend, mit 4 Treffern und einer überragenden Leistung wurde er völlig zurecht Spieler des Abends. In Überzahl dann noch das 2:4 für Burgau zum Pausenstand nach dem ersten Drittel.
Inzwischen hatte sich auch die Unparteiischen auf die Sharks eingeschossen. Nicht immer auf der Höhe des Geschehens und unsicher in der Auslegung der Starfen brachten sie Kempten immer häufiger in Unterzahl. Kritikpunkt dabei die unterschiedliche Auslegung der Regeln bei den beiden Teams.

Trainer Wartosch monierte dann auch in der Pressekonferenz das ein eigentlich faires Spiel ohne grobe Fouls mit viel zu vielen Strafen belegt wurde. Erneut Oppenberger baute die Führung im zweiten Drittel wieder auf drei Tore aus. Aber gegen so eine starke Mannschaft wie Burgau ist das noch kein sicheres Polster. Trotzdem setzten die Sharks immer wieder die richtigen Zeichen. Dem 3:5 und 4:5 durch die Schwaben lies erneut Oppenberger das 4:6 folgen. Tobias Epp hatte sich in Unterzahl die Scheibe mit letztem Einsatz erkämpft und Oppenberger allein auf die Reise geschickt.

Diese hatte Bestand bis zur 47.min. Burgau warf nun alles nach vorne um den Ausgleich zu schaffen. Und trotz tapfer kämpfender Sharks fiel dieser auch 2 min. vor Spielende.
In der Verlängerung war Kempten wieder das dominierende Team, hatte einige Großchancen zur Entscheidung. Diese fiel aber auf der anderen Seite nachdem die Refs einen Penalty gegen die Sharks verhängten den Burgau in der 64.min zur Entscheidung verwandelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019