Wirbel um Wittelsbacher Liegenschaften in Hindelang

Hindelang(az). In Bad Hindelang bahnt sich ein Bürgerentscheid um die Veräußerung der Wittelsbacher Liegenschaften an. Dabei handelt es sich - wie berichtet - um fast 21 Millionen Quadratmeter des Naturschutzgebietes Allgäuer Hochalpen.

Diese hatte laut Bürgermeister Roman Haug ein 'hoch angesehener Industrieller aus Augsburg' für knapp 4,2 Millionen Euro erworben. Die Mehrheit des Gemeinderats will nun den Vertrag zwischen dem Augsburger und dem Nachlass-Verwalter von Prinz Eugen von Bayern kippen und ein Vorkaufsrecht zu Gunsten der Marktgemeinde beantragen. Andere Gemeinderäte verweisen jedoch darauf, dass damit immense Kosten auf Hindelang zukämen, die Gemeindestrategie auf einer Zerstückelung der Liegenschaften aufbaue und Arbeitsplätze gefährdet seien. In einer Bürgerbefragung werden jetzt Stimmen aus der Bevölkerung gesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018