Tipps
Weihnachtsfeeling im Büro - So machen Sie die Weihnachtstage zu etwas entspannteren Arbeitstagen

Wer an den Weihnachtsfeiertagen arbeitet, muss nicht unbedingt auf Weihnachtsstimmung verzichten.
  • Wer an den Weihnachtsfeiertagen arbeitet, muss nicht unbedingt auf Weihnachtsstimmung verzichten.
  • Foto: Camilla Schulz
  • hochgeladen von Pia Jakob

Die Büros sind leer, Maschinen stehen still und nur ein paar einzelne Mitarbeiter sind auf den Gängen unterwegs - in den meisten Betrieben steht die Arbeit zwischen Weihnachten und Silvester praktisch still. Trotzdem gibt es einige, die nicht nur zwischen den Jahren sondern auch an den Feiertagen arbeiten müssen: Egal ob in der Pflege, bei der Polizei, der Feuerwehr oder in den Medien, zahlreiche Allgäuer müssen nicht nur am 27. und 28. Dezember ran - Feiertage sind in diesen Bereichen trotzdem Arbeitstage. Wie man sich trotz der Arbeit ein bisschen weihnachtliche Stimmung an den Arbeitsplatz holen kann, haben wir mit ein paar Tipps ausprobiert.

#1: Die richtige Kleidung zum Fest

Wer in Uniform arbeiten muss, wird sich hier schwer tun. Für alle anderen gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man kleidet sich so schick, wie es alle anderen zum Feiern machen, oder man verzichtet auf den ganzen Schnick-Schnack und kommt ausnahmsweise ganz leger in die Arbeit - unter dem Schreibtisch kann man die Stiefel schon mal gegen bequeme Puschen tauschen.

#2: Ein bisschen Deko geht immer

Deko geht immer, sogar im Auto. Mit ein bisschen Phantasie und mitgebrachtem Christbaumschmuck oder batteriebetriebenen Lichterketten oder anderen Weihnachtsutensilien versprüht das Büro, der Dienstwagen oder auch ein Krankenzimmer ganz schnell ein bisschen weihnachtliches Flair. Das hebt die Stimmung - da arbeitet es sich doch gleich leichter.

#3: Selbstgemachter Apfelpunsch

Wenn die Lieben daheim beim Festessen sitzen, muss man sich die weihnachtlichen Genüsse eben auch mit zur Arbeit nehmen. Ok, eine Weihnachtsgans oder den Festtagsbraten kann man schlecht in der Arbeit zaubern, aber zumindest einen Apfelpunsch kann man ganz einfach selber machen.

Was man dazu braucht:

  • 500 ml Apfeltee
  • 250 ml Apfelsaft
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Zimt
  • geschlagene Sahne oder Sprühsahne
  • nach Bedarf: Honig oder Zucker

Tee und Apfelsaft mit dem Saft der Zitrone und etwas Zimt mischen und kurz aufkochen. Wem der Punsch zu sauer ist, der kann mit etwas Honig oder Zucker nachhelfen. In der Tasse wird der Punsch dann mit etwas Sahne garniert - fertig ist das Weihnachtsgetränk. Ein paar Lebkuchen oder Plätzchen von zu Hause machen das Weihnachtsgefühl für den Magen dann schon fast perfekt.

#4: Upcycling-Duftlampe

Wem der Punsch noch nicht genug Weihnachtsduft verbreitet, der kann sich eine ganz einfache Upcycling-Duftlampe aus einer alten Getränkedose basteln. Benötigt wird:

  • eine leere, ausgespülte Getränkedose
  • ein scharfes Messer und/oder eine Schere
  • ein Teelicht
  • etwas Duftöl
  • Klebeband, Farbe, Papier zum verzieren

Die Dose wird verkehrtherum aufgestellt, man sollte also zuerst prüfen, ob der Verschluss so eingeklappt ist, dass die Dose steht. In die Dose wird dann ein etwa fünf Zentimeter langes und drei Zentimeter hohes Loch geschnitten, durch das später das Teelicht in die Dose gesteckt wird. Danach kann man die Dose nach Herzenslust bemalen oder bekleben. Vorsicht an der Schnittkante, das Metall der Dose ist sehr scharf.

In den Boden der Dose kommt dann ein bisschen Wasser und etwas Duftöl. Das Teelicht sollte vorher angezündet und dann in die Dose gestellt werden. Vorsicht: Die Dose wird schnell sehr warm.

#5: Weihnachtsfilme streamen

Weihnachten ohne das beliebte Märchen "Drei Nüsse für Aschenbrödel" ist für viele undenkbar. Mindestens einmal muss man den Film in der Weihnachtszeit gesehen haben. Zum Glück läuft das Märchen an den Feiertagen mehrmals im TV und somit auch im Livestream bzw. der Mediathek der jeweiligen Sender. Aber auch die großen Stream-Anbieter haben den Weihnachtsklassiker mittlerweile in der Auswahl - perfekt für alle Arbeitstiere (vorausgesetzt PC und Internet sind vorhanden). 

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: Die Sendetermine 2018

  • ARD: Montag, 24. Dezember 2018, 12:00 Uhr
  • WDR: Montag, 24. Dezember 2018,15:05 Uhr
  • NDR: Montag, 24. Dezember 2018, 16:20 Uhr
  • ARD: Dienstag, 25. Dezember 2018, 10:25 Uhr
  • HR: Dienstag, 25. Dezember 2018, 23:15 Uhr
  • SWR: Mittwoch, 26. Dezember 2018, 8:00 Uhr
  • BR: Mittwoch, 26. Dezember 2018, 9:00 Uhr
  • MDR: Mittwoch, 26. Dezember 2018, 16:10 Uhr
  • Kika: Freitag, 28. Dezember 2018, 19:30 Uhr 

Diese Anbieter zeigen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Stream:

  • Netflix
  • Amazon Prime
  • maxdome

#6: Die all-in.de-Weihnachtsplaylist

Wer neben zu keinen Film schauen, aber immerhin Musik hören kann, findet in unserer Playlist eine Auswahl der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtslieder. Die sorgen dann endgültig für das Weihnachtsfeeling bei der Arbeit.



Und immer daran denken: Zwischen Weihnachten und Silvester arbeiten, ist nicht schlimm. Zwischen Silvester und Weihnachten arbeiten, DAS ist schlimm.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019