Deer Valley / USA
Verletzung bremst Höhenflug

|sta| Nach Platzierungen jenseits der 30 zum Weltcupauftakt in Finnland lief es für Ski-Freesylerin Katharina Förster (21/RG Weiler-Simmerberg) zuletzt wieder besser. Nach Platz 18 vor wenigen Tagen in Calgary machte sich die Allgäuerin wieder Hoffnungen auf die Olympischen Spiele in Vancouver. Doch nun das: Ein Sturz im Training, bei dem sie sich eine schwere Prellung zuzog, machte einen Start in Deer Valley/USA unmöglich - eine weitere Chance ist damit vertan.

«Ich bin mit dem Ski hängengeblieben und dann kam der Sturz», schildert Katharina Förster ihre Trainingsfahrt auf einer schwierigen Piste. Die Motivation ist bei der Sportsoldatin dennoch weiter zu spüren und ihre Zielsetzung bleibt eindeutig: «Olympia», lautet die Antwort von Förster - kurz und knapp.

Deer Valley scheint für sie kein gutes Pflaster zu sein. Hier platzte genau vor einem Jahr bei einem Sturz der Traum von der Weltmeisterschaft in Japan. Dass Förster das Zeug für Olympia hat, zeigte sie mit ihrer aufsteigenden Leistungskurve nach einer langen Zwangspause.

Chance in Lake Placid

Kommende Woche gibt es in Lake Placid/USA noch einen Weltcup, der für die Olympia-Qualifikation zählt. Ein Top-8-Rang würde das Ticket nach Vancouver bedeuten. So sieht es auch die Allgäuerin: «Olympia verleiht bekanntlich zusätzliche Kräfte. Wenn ich in Lake Placid starten kann, ist ein Platz unter den ersten acht das Ziel.»

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019