Memmingen
Verfahren im Fall Pflederer eingestellt

Eingestellt hat die Memminger Staatsanwaltschaft die Verfahren gegen den ehemaligen Chefarzt der Ottobeurer Kreisklinik, Dr. Wolfgang Pflederer, und den Ex-Vorstand der Unterallgäuer Kreiskliniken, Alfons Hawner. «Es sind keine strafbaren Handlungen festgestellt worden», erklärte Leitender Oberstaatsanwalt Johann Kreuzpointner auf Anfrage unserer Zeitung.

Wie berichtet, wurde Pflederer und Hawner vorgeworfen, Erlöse aus der Behandlung von Privatpatienten in falsche Kanäle gelenkt zu haben. Letztlich wurde mit dem Geld der Sohn Pflederers entlohnt, der bei der Unterallgäuer Klinik-Servicegesellschaft (UKS) beschäftigt war.

Beide waren berechtigt

Laut Kreuzpointner wurden Vereinbarungen zwischen Pflederer und den Kreiskliniken sowie der UKS vorgelegt, die den Chefarzt dazu berechtigten, das betreffende Geld entsprechend zu verwenden. Auch Hawner sei als Vorstand dazu berechtigt gewesen, mit Pflederer diese Vereinbarungen zu treffen.

Abfindung für die Gekündigten

Wie mehrfach berichtet, haben die fristlosen Kündigungen von Pflederer und Hawner nach außergerichtlichen Einigungen keinen Bestand mehr. Beide Männer erhalten Abfindungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019