Überraschungenbleiben aus

Kempten (me). - In der Qualifikation zum Bayern-Pokal im Handball blieben nach dem unerwarteten 33:32 in der vorgezogenen Partie des TSV Biessenhofen gegen den TV Immenstadt (wie berichtet) weitere Überraschungen aus. Ganz dicht dran war allerdings Bezirksligist TSV Sonthofen. Gegen den Bezirksoberliga-Vizemeister TSV Ottobeuren II fehlte nach großer kämpferischer Leistung das Glück. Die favorisierten Unterallgäuer gewann letztlich unerwartet knapp 29:28. Keine Chance hatte der TV Memmingen gegen den klassenhöheren TSV Murnau. Die Gäste waren in allen Belangen überlegen. Memmingen schied mit einer deutlichen 22:34-Heimniederlage aus.

Die SG Kaufbeuren/Neugablonz enttäuschte im Duell der Bezirksligisten beim TSV Gauting doch etwas, denn die 23:33-Niederlage zeigte einen Klassenunterschied auf. In der zweiten Qualifikationsrunde der Männer treffen u. a. der TSV Biessenhofen und der TSV Marktoberdorf im Nachbarschaftsderby aufeinander. Der TSV Ottobeuren II muss zum TSV Olching und der TSV Mindelheim zum TSV Gauting. Bei den Frauen dominierte Kaufbeuren/Neugablonz im Bezirksklassenduell gegen den TSV Peißenberg und kam mit 20:10 eine Runde weiter. Der haushohe Favorit TSV Marktoberdorf leistete sich bei Bad Tölz viele Ballverluste und vergebene Torchancen. Entscheidenden Anteil am letztlich doch standesgemäßen 28:16-Sieg hatte Melanie Hefele mit 13 Toren. In der Pokalqualifikation der Frauen stehen in der ersten Runde noch die Spiele Mindelheim - Weßling, Ottobeuren - Gilching und Schongau - Dietmannsried aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018