Tischtennis: Stötten bleibt dran

Kempten (stb). - Im Tischtennis gingen am Wochenende ausschließlich die höherklassigen Frauenteams auf Punktejagd. Oberligist SSV Wildpoldsried zeigte sich weiter verbessert und erreichte gegen Fortuna Passau ein 7:7. Britta Hensen, Christiane Zengerle sowie Birgit Hössl konnten gegen die mit drei Ausländerinnen angetretenen Gäste jeweils zweimal punkten. Trotzdem bringt das Remis die Oberallgäuerinnen im Kampf um den Klassenerhalt nicht weiter. Dagegen bleibt der TSV Stötten in der Bayernliga nach dem 8:3 gegen Pittriching auf Meisterkurs. Nachwuchshoffnung Manuela Striegl glänzte dabei mit drei Siegen im Einzel, u. a. gegen die Nummer Eins der Gäste. Das andere Allgäuer Team der Liga, der SV Kirchdorf, konnte den Stöttenerinnen keine Schützenhilfe leisten. Bis zum Stande von 5:5 hielt die Mannschaft beim Tabellenführer Post SV Traunstein gut mit. Zwei verlorene Fünf-Satz-Spiele brachten Kirchdorf auf die Verliererstraße, am Ende hieß es 5:8.

Nur einen Punkt Rückstand Warmisried setzte sich in der Landesliga gegen Ilmünster mit 8:4 durch. Hätte Barbara Lutz nicht einen rabenschwarzen Tag erwischt, wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen. Nach dem überraschenden Ausrutscher von Spitzenreiter Schwabhausen III beträgt der Rückstand der Unterallgäuerinnen auf den Titelfavoriten nur mehr einen einzigen Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018