• 18. Juli 2016, 17:56 Uhr
  • 19× gelesen
  • 0

Brandschutz
Streit um Feuerwehrhaus in Hergatz vor Gericht: Zwei Wehren, ein Standort und eine endlose Geschichte

2Bilder
(Foto: Wolfgang Schneider)

Der Lindauer Kreisbrandrat Friedhold Schneider spricht von einer 'endlosen Geschichte', Landrat Elmar Stegmann von einem Verfahren, das 'Rechtsgeschichte in Bayern schreiben könnte'. Gemeint ist der Streit um den Neubau eines Feuerwehrhauses in der Westallgäuer Gemeinde Hergatz.

Das Verwaltungsgericht Augsburg hat der Gemeinde jetzt untersagt, die beiden Ortswehren wie beschlossen an einem Standort zusammenzulegen.

Hergatz gehört mit 2.500 Einwohnern zu den kleineren Gemeinden im Landkreis Lindau. Gleichwohl hat sie wie viele andere Allgäuer Gemeinden zwei Feuerwehren. Sie befinden sich in den beiden früher selbständigen Orten Maria-Thann und Wohmbrechts. Beide Gerätehäuser entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen, sie sind zu klein, es fehlt an Sanitäranlagen und Umkleiden für Frauen. Besonders drängend ist das Problem in Maria-Thann.

Über einen Ersatzbau für das dortige, 114 Jahre alte Spritzenhaus, wird seit langem gerungen. 'Es sind mittlerweile auch in Familien Gräben entstanden', beschreibt ein Feuerwehrler die Folgen der emotional geführten Diskussionen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der unserer Zeitung vom 19.07.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018