Allgäu
Steuern hinterzogen: Hohe Geldstrafe

Lindau Weil ein Mann aus der Schweiz einen neuen Goldring bei der Einreise nicht angemeldet hatte, verhängte das Hauptzollamt Ulm eine Geldstrafe in Höhe von 4800 Euro. Er muss außerdem den entstandenen Steuerschaden von 1450 Euro begleichen.

Aufgeflogen war der Schmuggel im Spätsommer 2009. Da fanden Zollbeamte der Lindauer Kontrolleinheit bei einer Überprüfung am ehemaligen Grenzübergang Lindau-Ziegelhaus eine Quittung über den Kauf eines Goldringes im Wert von 10000 Schweizer Franken. Die Ermittlungen ergaben, dass der Ring bereits bei einer zuvor getätigten Reise aus der Schweiz in die EU eingeführt wurde, ohne dies beim Zoll anzumelden. Die Beamten leiteten daher ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019