Allgäu
Stern mit Leuchtkraft und Magie

Seit Jahrhunderten bewegt und inspiriert seine Leuchtkraft und Magie Dichter und Poeten in allen Ländern dieser Erde. Der Abendstern - eigentlich die Venus, der Planet der Liebe - begleitet uns durch die Dunkelheit. Wenn in den Alpen die langen Wintermonate kein Ende nehmen wollen und sich manch einem Schwermut und Einsamkeit auf die Seele legen möchten, dann erscheint uns der Abendstern besonders hell und strahlend»: Für Janet Marie Chvatal und Marc Gremm scheint dieser Abendstern eine Art Wegweiser durchs Leben zu sein. Ein Anker, der ihnen garantiert, dass sie nicht orientierungslos werden und den Boden unter den Füßen verlieren. Die einstigen Darsteller von Sisi und Ludwig im zweiten Musical auf der Bühne des Festspielhauses in Füssen haben diesen Abendstern deshalb zum Protagonisten ihrer neuen Weihnachts-CD erkoren und die Scheibe auch mit diesem Titel versehen. Vorgestellt wird das neue Werk im Allgäu an folgenden Tagen: 8. Dezember (19.30 Uhr) in der Rotunde des Luitpold-Parkhotels in Füssen und am 18. Dezember (19.30 Uhr) in der St. Ulrich Kirche in Seeg (mit dem dortigen Kirchenchor).

Ludwig und Sisi - in den Personen der gebürtigen US-Amerikanerin Janet Marie Chvatal und des Württembergers Marc Gremm lebt dieses Paar der Zeitgeschichte offensichtlich aktuell immer weiter. Nach der Musical-Pleite im Festspielhaus haben sich die beiden Sänger, inzwischen auch privat ein Paar, vor allem zwei Dinge geschworen: Sie bestimmten das Allgäu zur neuen Heimat. Und sie nahmen sich vor, weitere kulturelle Projekte in dieser Region auf den Weg zu bringen. Das Neueste soll die Menschen hier mit opulenten, aber auch mit teilweise sehr intimen Liedern auf die besinnliche Zeit der Weihnacht einstimmen. «Für mich», verrät die einstige Sisi, «ist das einfach die schönste Zeit des Jahres.

» Und weil das so sei, sagt sie, möchte sie sich nicht zufriedengeben mit einer Schnellschuss-Produktion. Also hat sich Janet Marie Chvatal zusammen mit Marc Gremm vor einem halben Jahr ans Telefon geklemmt und die Nummern alter Bekannten gewählt. Zum Beispiel jene von Nic Raine. Er arrangierte zusammen mit Konstantin Wecker die Musik zum Musical «Ludwig2» und übernahm bei der CD «Der Abendstern» nun die Orchester-Arrangements.

Mit ins Boot holten Chvatal und Gremm weitere Freunde und Bekannte wie Bruno Grassini (er spielte im Musical den Schattenmann) Kevin Tarte, Michael Pflumm, Paul Bateman, den Tölzer Knabenchor oder ein Prager Philharmonie Orchester.

Und weil in Chvatals Brust, wenn es um das Thema Heimat geht, längst zwei Herzen schlagen (das der Amerikanerin und das einer Allgäuerin), sind auf ihrem und Marc Gremms «Abendstern» sowohl englische, als auch deutsche Weihnachtslieder verewigt.

Das 14. und finale Stück der CD könnte freilich ein Fingerzeig dafür sein, welches Herz ein wenig kräftiger schlägt - es ist der Titel «Stille Nacht».

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019