Ottobeuren
Stahl soll die Kuppel der Basilika Ottobeuren stabilisieren

Stahl hat dem Barock-Baumeister Johann Michael Fischer noch nicht zur Verfügung gestanden, als er im 18. Jahrhundert die Basilika in Ottobeuren (Unterallgäu) baute. Darunter leidet das Bauwerk.

Der mächtige Dachschub, also die horizontal nach außen wirkende Kraft, führte im Verlauf von mittlerweile 250 Jahren zu erheblichen Verformungen am Dachstuhl. Die Längswände wurden dadurch nach außen gedrückt und erzeugten wiederum Risse und Verschiebungen in den Kuppelschalen.

Um langfristig weitere Bewegungen und Substanzschäden zu vermeiden, werden nun Stahlfachwerkbinder eingebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019