Allgäu
Spitzenreiter vor hoher Hürde

Eine Reihe spannender Spiele umfasst das Handball-Programm am Wochenende. Bayernliga Männer Als Favorit geht der heimstarke TSV Ottobeuren (6.) in die Partie gegen Rödelsee (10.). Bei einer ähnlich guten Leistung wie beim 31:24 im Hinspiel sollte es für die Unterallgäuer keine Zitterpartie werden wie zuletzt gegen Winkelhaid (35:33).

Bayernliga Frauen «Endlich ein Erfolgserlebnis» lautet die Devise bei der abstiegsbedrohten SG Waltenhofen/Kottern zu Beginn der Rückrunde. Mit der HSG Würm-Mitte erwarten die Allgäuerinnen eine junge Mannschaft, Neuling in der Liga und mit Platz acht auf gutem Weg, schon frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Waltenhofen/Kottern verlor das Hinspiel deutlich 23:27.

Landesliga Süd Männer Die makellose Heimbilanz will der von argen Personalsorgen gebeutelte TV Immenstadt mit einem Sieg gegen Schlusslicht TSV Bobingen weiter verbessern. Allerdings spielte Bobingen schon im Hinspiel (31:28 für Immenstadt) eine gute Rolle.

Landesliga Süd Frauen Der Tabellensituation nach ist der TSV Ottobeuren (5.) klarer Favorit beim SV-DJK Taufkirchen (11.), doch taten sich die Unterallgäuerinnen schon beim Hinspiel recht schwer (22:19) und zudem steht Taufkirchen im Abstiegskampf, was zusätzliche Kräfte frei macht. Eine spannende Partie ist zu erwarten.

Bezirksoberliga Männer Eine Topleistung wird für den noch verlustpunktfreien Ersten, HSG Dietmannsried/Altusried, nötig sein, will man beim TSV Herrsching einen weiteren Sieg landen. Schon im Hinspiel tat sich das HSG-Team beim 33:31 recht schwer. Das Allgäu-Derby beim TSV Marktoberdorf sollte für Meisterschaftsanwärter TV Memmingen zwar kein Spaziergang werden, doch - wie schon beim 30:17 im Hinspiel - spricht die Leistungsfähigkeit klar für die Maustädter. Ein dicker Brocken ist für den TSV Kottern (5.) nach vierwöchiger Pause das Gastspiel beim SV Pullach (7./Hinspiel 29:22).

Bezirksoberliga Frauen Titelkandidat TSV Marktoberdorf steht beim SV Pullach vor einer schweren Aufgabe. Zum einen sind die Münchner Vorstädterinnen heimstark, zum anderen kassierte Marktoberdorf mit 17:18 im Hinspiel eine überraschende Niederlage. Außenseiter (24:36 im Hinspiel) ist die HSG Dietmannsried/Altusried gegen den BSC Oberhausen, der sich noch Hoffnung auf den Titel macht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019