Sommer schwächelt erneut

Allgäu (mun). - Vergangenes Jahr um diese Zeit jammerten viele über die Hitze. Heuer ist das anders: Gleich reihenweise fallen Grill- und Sommerfeste buchstäblich ins Wasser. Denn ausgerechnet an den Wochenenden schlägt immer wieder ein neues Tief zu. Schlimmer noch: Die Aussichten sind auch nicht besser. Schon am morgigen Mittwoch sollen Gewitter das kurze Sommer-Intermezzo beenden und einen neuerlichen kühlen Witterungsabschnitt einläuten, der über das Wochenende hinaus andauert. In den Bergen soll bis unter 2000 Meter Schnee fallen.

Meteorologen bezeichnen diesen 'Witterungs-Regelfall' als 'Schafskälte'. Statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Kaltlufteinbruch aus Nordwesten zwischen dem 8. und 18. Juni bei etwa 90 Prozent. Nur in wenigen Jahren fällt die 'Schafskälte' aus. Den Namen hat der feucht-kalte Witterungsabschnitt übrigens deshalb bekommen, weil um diese Zeit die Schafe geschoren werden und dann oft frösteln. Und wie geht's mit dem Sommer weiter? Noch ist nichts entschieden, aber es mehren sich die Anzeichen für einen zu kühlen Sommer 2004. Entscheidend wird die Zeit Ende Juni/Anfang Juli sein (Siebenschläfer-Regel). Nur wenn sich bis dahin ein stabiler Azorenhoch-Keil gebildet hat, stehen die Chancen für einen sonnigen Hochsommer gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018