Füssen
Schwarzbauten bei Füssen: Minister stärkt Landrat den Rücken

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stärkt dem Ostallgäuer Landrat Johann Fleschhut den Rücken beim Kampf gegen Schwarzbauten bei Füssen. Wie berichtet, sollen Dutzende illegal gebauter Häuser und Hütten in zehn bis 15 Jahren abgerissen werden - entsprechende Verträge will das Landratsamt mit den Besitzern abschließen. Aus Sicht des Ministers ist die Regelung «sehr großzügig».

Er unterstützt die Vorgehensweise des Landratsamtes. Die Eigentümer wollen aber längere Restlaufzeiten als die vom Landratsamt angebotenen 15 Jahre und werden nun den Petitionsausschuss des Landtags einschalten, hieß es. Das Wasenmoos bei Füssen ist seit langem ein Biotop für Schwarzbauten. Zu Jahresanfang präsentierte die Kreisbehörde ihr Konzept, um das Problem der illegalen Bauten in den Griff zu bekommen. 16 Wohnhäuser, 53 Wochenendhütten und zig weitere sonstige bauliche Anlagen müssen weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019