Schlachtvieh: Zuwachs bei Verband

Böhen/Allgäu | jd | Einen deutlichen Anstieg der Mitgliederzahlen verzeichnet die Erzeuger-Gemeinschaft Schlachtvieh Allgäu. Im vergangenen Jahr gab es 150 Neuzugänge bei 96 Abgängen. Insgesamt sind nun 3223 Betriebe organisiert. In der Zweigstelle Lindau wuchs der Mitgliederstand von 1149 auf 1161.

Wie die Erzeuger-Gemeinschaft auf ihrer Mitgliederversammlung in Böhen (Unterallgäu) bekannt gab, legte auch die Biovermarktungsschiene 'Allgäuhof' zu. Einst mit 30 Mitgliedern gestartet, stieg die Zahl der Mitglieder im Jahr 2007 von 369 auf 424. Konventionelle Höfe und Bio-Betriebe zusammengenommen finden sich nun 4808 unter dem Dach der 'Schlachtvieh Allgäu' - ein neuer Rekord.

Die Auftriebszahlen sanken leicht bei den Kühen von 15 488 (2006) auf 14 937 (2007), die Färsen von 2640 auf 2565, Bullen und Ochsen von 4616 auf 4395. In der Bio-Schiene und der neuen 'Allgäu Schlachtvieh GmbH' (Großvieh) wurde dagegen einiges mehr vermarktet und somit die Differenz nahezu ausgeglichen.

Die Schweine-Vermarktung legte um 7957 Tiere auf 31 536 zu. Insgesamt hat die Erzeugergemeinschaft beinahe 26 Millionen Euro Umsatz und die Schlachtvieh GmbH rund 474 000 Euro erzielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019