Polizei nimmt Waffen-Narr fest

Kempten | bb | Die Polizei hat in Kempten einen 47-jährigen Waffen-Narr festgenommen. Aufmerksam geworden waren die Ordnungshüter auf den Kfz-Mechaniker, weil eine Ex-Freundin des Mannes mitgeteilt hatte, der 47-Jährige habe sie mit einer Waffe bedroht. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und seines Arbeitsplatzes kam ein ganzes Waffen-Arsenal zu Tage. Der Mann hortete ein Dutzend scharfe Waffen und Schreckschuss-Pistolen sowie jede Menge Munition.

Am Montagnachmittag war der Polizei in Kempten von der 37-jährigen Frau mitgeteilt worden, dass ihr ehemaliger Bekannter mit einer Schusswaffe auf sie gezielt habe. Weiterhin sei er noch im Besitz von mehreren scharfen Waffen. Gemeinsam wären sie auch schon im Wald beim Schießen gewesen. Er habe angekündigt, sie am Abend in ihrem Hotel in Kempten zu besuchen und wieder eine Waffe mitzubringen.

Mehrere Streifen-Besatzungen überwachten daraufhin das Hotel und nahmen den Täter vorläufig fest. In seinem Fahrzeug wurden eine scharfe P 38, eine Schreckschusswaffe und ein Baseballschläger gefunden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung und seiner Arbeitsstelle wurden laut Polizei-Sprecher Christian Owsinski zwölf der verschiedensten Waffen sowie rund 1500 Schuss Munition entdeckt. Größtenteils handelt es sich um Schreckschusswaffen, die jedoch verändert wurden um Geschosse zu verschießen. Hierzu hatte der Mann für jede Waffe eine Laufverlängerung hergestellt, in die er Stahlkugeln eines Kugellagers stecken und verschießen konnte. Für die sichergestellten Waffen hatte er keine Besitz-Erlaubnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019