Kempten
Politik trifft Landwirtschaft

Landwirt Lorenz Kreuzer aus Germaringen nennt sich Energiewirt. Er baut auf Biogas und Photovoltaik. «Es wäre als Bauer in der heutigen Zeit fatal, zu 100 Prozent auf die Milch zu setzen,» sagt der Ostallgäuer beim Pressegespräch im Rahmen des gestrigen Grünen Tischs in Kempten.

Am «Grünen Tisch» treffen sich Vertreter aus der Land- und Ernährungswirtschaft sowie von der Landwirtschaftsverwaltung, um einmal im Jahr mit Landes- und Bundespolitikern über aktuelle politische Entscheidungen und ihre Umsetzung in der Praxis zu diskutieren.

Gefragte Ansprechpartner am gestrigen Vormittag in der MUVA (Milchwirtschaftliche Untersuchungs- und Versuchsanstalt) in Kempten waren der Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Gerd Müller (Kempten), Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (Jengen) und Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke (Kaufbeuren).

Die CSU-Politiker erwähnten das 750-Millionen-Euro-Sofortprogramm für die Landwirtschaft, die Steuererleichterungen beim Agrardiesel und die Beitragsentlastung für die Unfallversicherung der Landwirte. «Das sind Gelder, die bei uns ohne großen bürokratischen Aufwand ankommen,» lobte die stellvertretende Oberallgäuer Kreisbäuerin Elisabeth Koch aus Kimratshofen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018