Immenstadt / Oberallgäu
Patienten sollen profitieren

«Akademisches Lehrkrankenhaus» der Universität Ulm sind jetzt die Kliniken Oberallgäu mit ihren Standorten Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf. Profitieren sollen Patienten aus mehreren Gründen: So haben die Kliniken Oberallgäu als Kooperationspartner direkten Anschluss an die Uni-Hochleistungsmedizin, Zugang zu deren Ressourcen und kennen die Ansprechpartner.

Zudem sei die Versorgungskette vom Hausarzt bis ins «Zentrum der Maximalversorgung» sichergestellt, so Professor Dr. Klaus-Michael Debatin, ärztlicher Direktor in Ulm und Dekan der Medizinischen Fakultät. Auch die hohen Qualitätskriterien, die für die Ausbildung der Medizinstudenten im praktischen Jahr erforderlich ist, dient den Patienten. Oberallgäuer Mediziner hoffen zudem, so auch Ärztenachwuchs für die Region zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019