Partner statt Konkurrenten

Wiggensbach(az). - Die Zusammenarbeit der Allgäuer Krankenhäuser soll auf allen Ebenen weiter intensiviert werden. Das haben Landräte und Oberbürgermeister in einer Gesellschafterversammlung der Allgäu-Initiative in Wiggensbach beschlossen. Dadurch sollen laut Landrat und Vorsitzendem der Allgäu-Initiative, Gebhard Kaiser, Synergien genutzt, Kosten gespart und damit alle Klinikstandorte gestärkt werden.

Im Allgäu gibt es derzeit 19 Krankenhäuser. Alle diese Kliniken stehen laut dem Ostallgäuer Landrat Johann Fleschhut (FW) vor den gleichen Problemen: Budgetierung, Nullrunde, steigende Personal- und Sachkosten und die immer schwieriger werdende Situation der kommunalen Haushalte. 'Wir müssen von der Konkurrenz zur Partnerschaft kommen', fordert Fleschhut. Die Zusammenarbeit der Kliniken soll sich nicht auf den Verwaltungsbereich beschränken, sondern auch im medizinischen Bereich vorangehen. Weitere wichtige Aspekte der Zusammenarbeit: Datenverarbeitung oder Medizintechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018