Allgäu
Noroviren auf dem Vormarsch

Unterallgäu Die Zahl der Menschen, die am durch Noroviren ausgelösten Brechdurchfall erkranken, steigt im Unterallgäu - wie in ganz Bayern - derzeit stark an. Dr. Christian Hellmich vom Unterallgäuer Gesundheitsamt rät deshalb, verstärkt auf die Hygiene zu achten.

Wer erkrankt ist, sollte zuhause bleiben. Das Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch Übelkeit, schwallartiges Erbrechen und Durchfall. Eine Infektion ist höchst unangenehm, aber meist nach wenigen Tagen überstanden. Allerdings besteht die Ansteckungsgefahr bis zu 48 Stunden nach Abklingen der Symptome. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019