Prozess
Nach Kemptener Gerichtsurteil: El Masri wieder auf freiem Fuß

Der Deutsch-Libanese, der seinerzeit vom US-Geheimdienst CIA gekidnappt und gefoltert worden war, musste sich gestern vor dem Amtsgericht Kempten wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung verantworten. Wegen letzterer beider Vorwürfe soll er nun eine Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro zahlen.

Nicht einmal, als der Richter das Urteil bekannt gab, zeigte Khaled El Masri irgendeine Regung. Als überraschend feststand, dass er vom Vorwurf der Körperverletzung an einem Justizvollzugsbeamten freigesprochen, dass er nach Jahren in Haft wieder ein freier Mann ist.

Schon am vergangenen Freitag hätte El Masri aus dem Kemptener Gefängnis entlassen werden sollen. Dort saß er seit 2010 wegen gefährlicher Körperverletzung. Doch dann wurde gegen ihn ein Haftbefehl erlassen. Er soll einen Justizbeamten geschlagen und beleidigt und diesen - sowie den Anstaltsleiter und den Anstaltsarzt - mit dem Tod bedroht haben.

Den ganzen Bericht zum Prozess am Kemptener Amtsgericht finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 15.10.2013 (Seite 17).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018