Verkehr
Motorrad-Streife: Polizei Kempten lobt Vernunft der Fahrer

Eine spezielle Motorrad-Einsatzgruppe der Polizei war heuer erstmals in der Region unterwegs und kontrollierte Biker.
  • Eine spezielle Motorrad-Einsatzgruppe der Polizei war heuer erstmals in der Region unterwegs und kontrollierte Biker.
  • Foto: Martina Diemand
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Motorradfahrer und ihre Maschinen standen heuer unter besonderer Beobachtung der Polizei: Das Präsidium Schwaben Süd/West in Kempten hat erstmals eine spezielle Motorrad-Streife eingesetzt. Die Beamten kontrollierten insgesamt 2.500 Motorradfahrer. In 40 Prozent der Fälle waren die Biker zu schnell unterwegs, überholten trotz Verbots oder hatten ihre Fahrzeuge umgebaut, sodass sie schneller und lauter waren oder zu Lasten der Sicherheit sportlicher aussahen.

In Ausnahmefällen mussten die Fahrer ihre Maschinen sogar stehen lassen. 24 Mal war das nach Angaben der Polizei der Fall. Beispielsweise wegen zu stark abgefahrener Reifen oder weil der Lenker so manipuliert war, dass die Bremse nicht mehr hundertprozentig funktionierte. Der Großteil der Motorradfahrer sei aber vernünftig, lautet das Fazit von Rainer Fuhrmann, Hauptkommissar beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West. Den Beamten geht es nach eigenen Angaben in erster Linie darum, dass die Verkehrsordnung und die Tempolimits eingehalten werden und niemand seine Maschine auf Kosten der allgemeinen Sicherheit manipuliert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 21.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019