Mit Altauto und Rollstuhl für einen guten Zweck durch die Wüste

Oberstaufen/Amman | az | Am 2. Mai startet zum dritten Mal die Rallye Allgäu-Orient. Sie geht von Oberstaufen in die jordanische Hauptstadt Amman. 55 Teams versuchen dabei in zehn Tagen die etwa 5000 Kilometer lange Strecke von Oberstaufen über Istanbul und Damaskus nach Amman zurück zu legen.

Mit dabei ist unter anderem ein reines Frauenteam und ein Team mit einem Stadtbus als Fahrzeug. Teilnehmen dürfen Fahrzeuge, die mindestens 20 Jahre alt oder weniger als 2000 Euro wert sind. Auch wenn bei der Rallye freie Streckenwahl gilt, müssen bestimmte Etappenziele angefahren werden. In Amman werden die Autos dann für einen guten Zweck verkauft. Außerdem transportieren die Fahrzeuge insgesamt 60 Rollstühle nach Jordanien, um dort eine Hilfsorganisation für Körperbehinderte zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019